WD-Magazin - Livestyle und Business

WD- Magazin

Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.

WOHNEN

Produkte. Stories. News.

Freizeit

Reisen. Kultur. Events.

Business

Unternehmen. Tipps. Stories.

Slider

Das Smart Home wird sicher

- Anzeige - | Fotos: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

Moderne Technik ist dann schlau eingesetzt, wenn sie dem Menschen Arbeit abnimmt, anstatt ihm neue aufzubürden. Und dabei zuverlässiger und genauer funktioniert, als man es selbst tun könnte. Eins der aktuellen Schlagwörter in diesem Zusammenhang ist das Smart Home. Gute Smart Home-Lösungen machen das Leben in den eigenen vier Wänden komfortabler. Aber sie können noch mehr – zum Beispiel automatisch für die Sicherheit der Bewohner sorgen.

Smart Home ist ein Schlagwort, das 2018 weiter Hochkonjunktur haben wird. Und eine Technologie, die Raum für zukunftsweisende Lösungen lässt. Beispielsweise, um mit einer intelligenten Steuerung von Heizung, Lüftung und Sonnenschutz Energie zu sparen. Vernetzung funktioniert aber ebenso mit Sicherheitstechnik – und erleichtert auch hier dem Bewohner den Alltag. Mit Smart Living bietet Yale, eine Marke der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, ein smartes Sicherheitssystem für das eigene Heim. Denn bei Bauherren, die sich mit dem Thema Smart Home auseinandersetzen, steht die Verbesserung der Sicherheitstechnik nach Studien von Yale auf der Prioritätenliste weit oben. Unabhängig davon, ob sie jung oder alt, Mieter oder Eigentümer sind, in Häusern oder Wohnungen leben.

Grundlage eines individuellen Sicherheitskonzeptes sollten immer mechanisch-bauliche Sicherungseinrichtungen sein. Das empfiehlt die Polizei. Ein Teil davon sind hochwertige Türschlösser und sichere Schließzylinder. Deshalb hat Yale jetzt den elektronischen Schließzylinder ENTR® von ASSA ABLOY in seine Smart Living-Sicherheitstechnik integriert. So wird der Schließzylinder an der Haustür direkt mit der Alarmanlage des Hauses und allen ihren Bestandteilen vernetzt.

Zur Smart Living-Lösung gehören wahlweise Kameras für innen und außen, Bewegungsmelder, Tür- und Fensterkontakte, Rauchmelder, Sirenen, Bedienfelder, Steckdosen und mehr. Alle Komponenten sind über einen zentralen Hub untereinander vernetzt und lassen sich über die Yale Smart Living-App auch von unterwegs bedienen und überwachen – inklusive des Schließzylinders an der Haustür. Sie bilden ein vollständiges smartes professionelles Sicherheitssystem.

Mehr Kontrolle, einfachere Bedienung

Das elektronische System mit Schließzylinder bietet im Alltag erheblich mehr Sicherheit und Kontrolle. Sobald ein Bewohner die Tür entriegelt, wird automatisch auch die Alarmanlage deaktiviert. So werden Fehlalarme vermieden. Fällt die Tür wieder ins Schloss, verriegelt ENTR® jedesmal automatisch. Die Haustür ist jederzeit gesichert, auch wenn das Verriegeln und Abschließen mal vergessen wurde.

Kombiniert mit einem Lesegerät für Fingerabdrücke oder PIN-Codes bietet der Schließzylinder eine sehr sichere und komfortable Alternative zum herkömmlichen Schlüssel: Mit nur einem Finger gelangt man per Fingerscan oder getippter Zahlenkombination sofort ins Haus. Auch mit elektronischen Geräten wie Fernbedienung oder Smartphone lässt sich die Tür bequem von außen öffnen: Ein Wisch – und die in der Yale Smart Living-App gespeicherte Zutrittsberechtigung öffnet die Tür über eine verschlüsselte Bluetooth-Verbindung.

Sicherheit durch digitale Schließlösung

Wird ein Smartphone oder eine Fernbedienung gestohlen, können die auf den Geräten gespeicherten Zutrittsberechtigungen problemlos aus dem System gelöscht werden. Danach sind Smartphone und Fernbedienung als Schlüsselersatz unbrauchbar und der Schließzylinder muss nicht ausgetauscht werden.

Besonders praktisch ist die Vergabe von zeitbegrenzten Zutrittsberechtigungen: Mit einem personalisierten Zugangscode, der nur zu definierten Zeiten aktiv ist, kommen Reinigungs- oder Pflegekräfte, Besucher oder vorübergehende Bewohner einfach innerhalb der vereinbarten Zeiten ins Haus. Ohne Schlüsselübergaben oder aufwendige Anleitungen, wie die Alarmanlage nach Betreten des Hauses zu deaktivieren ist.

Smart Living funktioniert auch bei einem Stromausfall, denn alle Komponenten sind batteriebetrieben. Der Hub verfügt zudem über eine eigene Notfallbatterie, die sechs bis acht Stunden im Stand by überbrücken kann.

Mit smarter Sicherheitstechnik von ASSA ABLOY „denkt” das Haus in Zukunft selbst daran, die Alarmanlage nach dem Eintreten abzustellen oder die Tür zu verriegeln. Und zwar viel gewissenhafter als seine Bewohner. Denn Menschen sind bequem. Sie sind vergesslich. Und sie machen Fehler. Professionelle automatisierte Sicherheitstechnik vergisst dagegen nichts und tut einfach das, was sie soll. Ohne sich dabei zu langweilen.

Weitere Informationen unter: www.yalelock.de/smartliving

Highlights wd Welt Wohnen

Slider

Das könnte sie zudem interessieren

  • Kein Hochdruck in der Schwangerschaft

    Kein Hochdruck in der Schwangerschaft

    Mineralstoffe können dazu beitragen, Komplikationen zu vermeiden

    Eine Schwangerschaft ohne Komplikationen ist der Wunsch jeder werdenden Mutter. 

  • Stromspeicher als vierte Säule des Energiesystems

    Stromspeicher als vierte Säule des Energiesystems

    Kupfer spielt eine wichtige Rolle bei der Balance unserer Energiesysteme

    Ob bei der Klima- oder der Verkehrswende: Bei einem wachsenden Anteil erneuerbarer Energien im Strommix und einer steigenden Stromnachfrage ...

  • Einmal Tattoo und zurück

    Einmal Tattoo und zurück

    Für die Entfernung unerwünschter Körperbilder wird meist zum Laser gegriffen

    Ob Symbole, Tribals, Schriftzüge, Tiere oder Blumen - Tätowierungen haben sich längst aus der "Seemann/Rocker"-Ecke gelöst und sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen ...

  • Schnelles Internet vom Keller bis zum Dach

    Schnelles Internet vom Keller bis zum Dach

    Verändertes Nutzungsverhalten stellt ganz neue Anforderungen an die Vernetzung

    Egal ob man im Home-Office arbeitet oder den PC oder Laptop nur privat nutzt ...

  • Comeback als "It-Bag"

    Comeback als "It-Bag"

    Stylische Bauch- und Handytaschen

    Lange war sie von der Bildfläche verschwunden, aber nun erlebt die sogenannte Bauchtasche ein glänzendes Comeback als stylisches "It-Bag" ...

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen